Einführung in die Kapitalismuskritik

Der gesellschaftliche Reichtum konzentriert sich auf immer weniger Menschen, Arbeitsverhältnisse werden prekärer, die Burnout- und Depressionsraten steigen und das unendliche Wachstum wird auf unserem begrenzten Planeten schon bald nicht mehr möglich sein.

All diese Phänomene sind Symptome eines Wirtschaftssystems, das Wachsen, Beschleunigen und Innovieren muss um sich selbst zu erhalten. Der Referent Moritz Heuberger, ehemaliger Bundessprecher der Grünen Jugend, wird eine Einführung in die Kapitalismuskritik geben und dabei die grundlegenden Dynamiken und Strukturen des Kapitalismus erklären.

Kritik am Kapitalismus ist dabei mehr als „gierigen Bänkern“ und „Spekulanten“ die Schuld an allem Übel zuzuweisen. Eine Kritik, welche die Probleme nur oberflächlich und als Ausdruck personaler Herrschaft begreift, ähnelt strukturell dem Antisemitismus. Wie genau der Zusammenhang zu verstehen ist und wieso eine verkürzte Kapitalismuskritik nicht ausreicht, wird die Referentin Katharina Weiler in dem zweiten Teil des Workshops beleuchten.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.